Norwegens Fischereiministerin Lisbeth Berg-Hansen besucht am 20.1.2012 um 13:30 Uhr den Stand des Fisch-Informationszentrums e. V. auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin (Halle 14.1, Stand 101). Deutschland gehört für die...

 Norwegens Fischereiministerin Lisbeth Berg-Hansen besucht am 20.1.2012 um 13:30 Uhr den Stand des Fisch-Informationszentrums e. V. auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin (Halle 14.1, Stand 101).

Deutschland gehört für die norwegische Fischwirtschaft zu den wichtigsten Märkten für Fisch und Meeresfrüchte. Im Jahr 2010 wurden Fischereierzeugnisse im Wert von über 480 Millionen € nach Deutschland eingeführt. Aus norwegischen Gewässern kommen z. B. Lachs, Kabeljau und Hering. Aber auch Weißer Heilbutt, Seeteufel, Hummer, Jakobsmuscheln und viele weitere kulinarische Köstlichkeiten kommen aus dem Land der Fjorde auf den deutschen Markt.

Darüber hinaus bieten fischereirechtliche Aspekte weitere Anknüpfungspunkte zwischen Norwegen und der EU, von denen auch die deutsche Fischerei betroffen ist.

Der Fischereiministerin ist es ein besonderes Anliegen, die deutschen Konsumenten mit einer besonderen Spezialität bekannt zu machen, dem Skrei. Dieser besondere Kabeljau wird – neben anderen Fischen und Meeresfrüchten aus norwegischen Gewässern – im Eisbett des FIZ präsentiert.

Die „Erlebniswelt Fisch“ auf der Internationalen Grünen Woche 2012 wird von der Europäischen Union mit Mitteln des Europäischen Fischereifonds – Investitionen in eine nachhaltige Fischerei kofinanziert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Fisch-Informationszentrum e. V.

Sandra Kess
Große Elbstraße 133
22767 Hamburg
Tel.: 040 / 389 25 97
Fax: 040 / 389 85 54
E-Mail: info@fischinfo.de
Web: www.fischinfo.de