An seinem neuen Platz in der Halle 5.2 a geht das Fisch-Informationszentrum e. V. quasi wieder aufs Ganze und zeigt den Messebesuchern, wie die Fische, Krebs- und Weichtiere, die sonst nur in den Theken, Truhen und Dosen gut filetiert und vor- bzw. zubereitet vorzufinden sind, von Natur aus aussehen. Sie sind silbern, rot oder braun, gepunktet, gefleckt oder gestreift, mit Zähnen zum Umklappen, mit Zähnen zum Zerknacken von Muscheln, mit Angeln, mit Schwertern, mit Fächern oder mit Stacheln. Von bildschön bis furchterregend bieten die Meere, Flüsse und Seen eine artenreiche Vielfalt mit besonderen Geschmackserlebnissen.

. Die sonderschau bietet eine Auswahl an innovativen und traditionellen Heringsprodukten.

 

„In Deutschland werden die meisten Fischerzeugnisse in der Dose oder tiefgekühlt gekauft. Und auch beim Händler in der Fischtheke liegen oft nur noch die küchenfertigen Filets in der Auslage. Wir zeigen, wie der Fisch im Ganzen aussieht, mit all seinen Besonderheiten“, erklärt Dr. Matthias Keller, Geschäftsführer des FIZ, und ergänzt: „Und wir können den Besuchern erklären, wie sie erkennen können, ob ihr Fisch aus einer nachhaltigen Fischerei oder aus Aquakultur kommt.“

Eine kleine Auswahl gibt es bereits vor Ort zu probieren: Mit Kostproben von fettfrei gebratenem Seelachs- oder Rotbarschfilet, Zander oder Stör,  Leckereien wie Rollmops und Co. wird der Wissenshunger auf ganz besondere Weise gestillt. Und auch die, die wissen wollen, wie denn nun der Fisch ins Stäbchen kommt, finden am Stand des FIZ endlich eine Antwort auf ihre Frage.

 

Fachlich unterstützt wird das FIZ in diesem Jahr wieder vom Thünen-Institut, dem Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, der Hamburger Hochschule für Angewandte Wissenschaften sowie dem Deutschen Fischerei-Verband.

 

Der Messeauftritt des FIZ wird gefördert durch die Europäische Union, den Europäischen Meeres-Fischereifonds (EMFF), den Bund und das Land Schleswig-Holstein.

 

Pressekontakt FIZ:

Fisch-Informationszentrum (FIZ) e.V.

Dr. Matthias Keller/Sandra Kess

Große Elbstraße 133

22767 Hamburg

Tel.: 040 / 389 25 97; 0171/606 11 66

E-Mail: info@fischinfo.de