Zutaten für 8-10 Portionen:
(für eine Terrinenform mit ¾ l Inhalt)

1 Bund Suppengemüse
1 Zwiebel
1 Lorbeerblatt
2 Nelken
6 Blatt Gelatine
500 g Nordsee-Krabben
je 3 rote und gelbe Paprikaschoten
1 Salatgurke
100 ml Aceto balsamico bianco (weißer Balsamessig)
Salz
20 ml Aquavit (nach Wunsch)
4 Räucherforellenfilets à ca. 80 g
2 Bund Dill
400 g saure Sahne
Zucker
Pfeffer

 

Zubereitung:

Suppengemüse putzen, Zwiebel häuten und alles klein schneiden. Lorbeerblatt, Nelken und das Gemüse mit 600 ml kaltem Wasser aufsetzen. Aufkochen und 20 Minuten auf kleiner Flamme ziehen lassen. Dann durch ein Sieb passieren und abkühlen lassen.

Gelatine nach Gebrauchsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Nordsee-Krabben kalt abbrausen und abtropfen lassen.

Paprika und Salatgurke waschen. Beides vierteln, entkernen und fein würfeln. 50 ml von der Gemüsebrühe mit 20 ml Balsamico und etwas Salz aufkochen. Paprikawürfel darin 5 Minuten weich garen. Gurkenwürfel nach 3 Minuten dazugeben. Dann über einem Sieb abtropfen und abkühlen lassen.

Restlichen Essig leicht erwärmen, Gelatine darin auflösen und mit 500 ml kaltem Gemüsefond verrühren, mit Aquavit und Salz abschmecken. Eine Terrinenform einen halben Zentimeter hoch damit ausgießen und im Kühlschrank 1-2 Stunden erstarren lassen.

Dann jeweils die Hälfte der Gemüsewürfel, Forellenfilets und Nordsee-
Krabben darüber schichten, dabei an allen Seiten einen 1-2 cm Rand für die Gelierflüssigkeit frei lassen. Vorsichtig mit der Hälfte der restlichen Flüssigkeit auffüllen. Im Kühlschrank 2 Stunden erstarren lassen und den Vorgang wiederholen . Mit den Gemüsewürfeln abschließen und der restlichen Flüssigkeit auffüllen. Mindestens 3 Stunden, am besten über Nacht kalt stellen.

Für den Schmand die Dillspitzen abzupfen und fein schneiden. Mit saurer Sahne verrühren und mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt ein Blattsalat mit Kirschtomaten.