Ein ganzer Fisch oder doch nur ein Filet? Bei der Wahl der richtigen Größe für eine Hauptmahlzeit mit Fisch gilt als Faustregel: 180 - 200 Gramm Fischfleisch pro Person. Für den Kinderteller reichen oft 150 Gramm.

 

Bei einem Filet ist die richtige Wahl der Größe leicht. Die Waage (oder das Auge) entscheiden. Bei ganzen Fischen ist zu bedenken, dass Kopf, Flossen und Gräten nicht mit verzehrt werden. Als Faustregel gilt hier: Für 200 Gramm Fischfleisch 250 - 350 Gramm  ganzen Fisch einkaufen. Ganze Fische, wie Forellen oder Doraden werden oft bereits in einer guten Portionsgröße angeboten. Dies ist u. a. möglich, da sie meist aus Aquakulturen stammen und gefischt werden, wenn sie die richtige Größe haben. Größere Fische, wie z. B. Lachs werden oft als Koteletts oder Karbonaden angeboten. Hier sind - je nach Größe des Fisches - ca. 2 cm dicke Scheiben eine gute Portion. Und bei den ganz Großen, wie Thun- und Schwertfisch kann es schon einmal sein, dass eine solche Scheibe für zwei Personen ausreichend ist!

Meeresfrüchte: Köstlichkeiten mit dicker Schale
Bei Meeresfrüchten, vor allem bei Muscheln und Schnecken, muss das hohe Gewicht der Schalen bedacht werden. So bringt ein gutes Kilo Miesmuscheln ungefähr 200 Gramm Fleisch auf die Waage.

Diese Angaben gelten natürlich nicht bei jedem Fischessen, denn die Fischmenge pro Person kann von Gericht zu Gericht variieren: Bei einem gegrillten Wolfsbarsch wird immer mehr Fleisch auf einem Teller zu finden sein, als bei Jakobsmuscheln im Sud.

Für eine 200 Gramm-Portion benötigen Sie soviel Gramm ungeputzten Fisch bzw. Meeresfrüchte:

Heilbutt 250 g
Hering Knapp 300 g
Kabeljau 350 g
Makrele 325 g
Makrele, geräuchert  Knapp 300 g
Schellfisch 350 g
Scholle 350 g
Seelachs Gut 300 g
Seezunge 350 g
Miesmuscheln Gut 1100 g