Das närrische Treiben ist in vollem Gange und nicht nur in den Karnevalshochburgen wird ausgelassen gefeiert. Doch die närrischen Tage sind eine echte Herausforderung. Um schnell wieder fit zu werden hilft eins am besonders: ein Katerfrühstück mit Fisch aus dem Meer – am besten mit Hering!

 

An Tagen des Feierns, Tanzen und meist auch Trinkens wird der Organismus arg in Mitleidenschaft gezogen: Kopfschmerzen, gereizte Augen, Müdigkeit und ein flaues Gefühl in der Magengegend. In „Fachkreisen“ nennt man das auch Kater. Der Körper meldet mit diesen deutlichen Signalen Mangelerscheinungen an. Es fehlen insbesondere Magnesium, Salze, Phosphor, Zink, Kalium und Calcium, Mangan, Kupfer sowie Vitamin A.

 

Diesen Kater schnell zu verscheuchen, ist ernährungsphysiolgisch ganz einfach: Man gibt dem Körper ganz einfach das zurück, was ihm fehlt. Hierzu muss man nicht einmal in die Apotheke gehen, sondern einfach an die heimischen Vorräte, die sich ein erfahrener Narr oder Jeck bereits zu Beginn der tollen Tage angelegt hat: Rollmops, Bismarckhering, Heringssalat oder andere schmackhafte Heringszubereitungen aus dem Kühlschrank geben dem Körper genau das, was er jetzt so dringend braucht. Der weitere große Vorteil beim Verzehr von Hering und von Seefisch generell ist die schnelle Aufnahme der Inhaltsstoffe im Organismus.

 

Das klassische „Katerfrühstück“ wird übrigens nach dem Feiern und vor dem Zubettgehen gegessen. Dann ist man beim Wachwerden schneller wieder auf den Füßen und kann sich ohne Reue auf den 11.11.2019 freuen, um in die nächste Karnevalssaison durchzustarten.

 

Pressekontakt FIZ:

Fisch-Informationszentrum (FIZ) e.V.

Dr. Matthias Keller/Sandra Kess

Große Elbstraße 133

22767 Hamburg

Tel.: 040 / 389 25 97

Fax: 040 / 389 85 54

E-Mail: info@fischinfo.de