Die Forschungsgemeinschaft Fischwirtschaft e. V. lädt alle Fisch-Interessierten zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung in das Altonaer Museum in Hamburg ein.

 

Fisch und Meeresfrüchte haben in Hamburg eine lange Tradition. Zuerst fällt jedem dazu der Hamburger Fischmarkt ein, doch auch die Forschung rund um den Fisch als Lebensmittel hat in Hamburg ihren Sitz. In der Hamburger Palmaille untersuchen die Wissenschaftler des Instituts für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch, des Max Rubner-Instituts - einer Forschungseinrichtung des Bundes – Fisch und Meeresfrüchte im Rahmen eines gesundheitlichen Verbraucherschutzes.

Unterstützt werden die Wissenschaftler dabei von der Forschungsgemeinschaft Fischwirtschaft e. V. (FgF). Diese versteht sich als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Forschung. Hierzu zählen der Erfahrungsaustausch, der Wissenstransfer, die Beratung und auch die finanzielle Unterstützung bei der Ausbildung von Studenten.

Um die Arbeit der Forschung rund um Fisch und Meeresfrüchte einem breiten Publikum vorzustellen lädt die FgF alle Hamburgerinnen und Hamburger sowie alle Fischfreunde zu einer öffentlichen Vortragsveranstaltung rund um Fisch und Meeresfrüchte ein.

Die Veranstaltung findet am 14.4.2016 ab 14.15 Uhr im Galionsfigurensaal des Altonaer Museums, Museumstraße 23, 22765 Hamburg statt.

 

Das Programm: Nach einer Begrüßung der Gäste durch den Vorsitzenden der Forschungsgemeinschaft Fischwirtschaft e. V., Herrn Michael Benner und Frau Dr. Vanessa Hirsch vom Altonaer Museum, folgen vier Vorträge:   

•    Der Fisch, Altona und die Forschung – Eine Beziehung mit Geschichte
      Referent: Gert Wegner, Hamburg
•    Vorstellung des Instituts für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch des Max Rubner-Instituts
     Referentin: Ines Lehmann, Max Rubner-Institut/Institut für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch

•    Wie geht es dem Fischbestand? Kurze Einführung in die Fischereiwissenschaft und die Datenbank "Fischbestände Online"
      Referentin: Dr. Kristina Barz, Thünen Institut/Institut für Ostseefischerei

•    Was hat „MCPD“ mit Fisch zu tun?
      Referentin: Dr. Ute Ostermeyer, Max Rubner-Institut/Institut für Sicherheit und Qualität bei Milch und Fisch

 

Interessierte Teilnehmer an dieser Veranstaltung bitten wir, sich bis zum 13.4.2016 per E-Mail (info@fischinfo.de) beim Fisch-Informationszentrum e. V. anzumelden, damit Sie alle weiteren notwendigen Informationen erhalten.


Kontakt für weitere Informationen:
Fisch-Informationszentrum (FIZ) e.V.
Dr. Matthias Keller/Sandra Kess
Große Elbstraße 133
22767 Hamburg
Tel.: 040 / 389 25 97
Fax: 040 / 389 85 54
E-Mail: info@fischinfo.de