Hamburg/Berlin, 27.11.2014: Wer glaubt, das junge Leute nicht an Unterricht und Schule interessiert sind, sollte nach Wesel schauen: Die Schülerinnen und Schüler des Konrad-Duden-Gymnasiums haben sich nicht nur im dritten Jahr mit einer besonderen Idee beim Schulwettbewerb „School of Fish“ beteiligt und jetzt auch bereits zum zweiten Mal gewonnen, sie haben sich auch für einen interessanten Unterricht an ihrer Schule engagiert! Die Schüler hatten im Rahmen des Wettbewerbs die Lehrer aller Fächer aufgefordert Konzepte zu entwickeln, wie die Themen Fisch, gesunde Ernährung und Nachhaltigkeit in die Lehrpläne aufgenommen werden könnten. Aus allen Konzepten der Lehrer hat eine Schülerjury 15 kreative Lernkonzepte für 15 verschiedene Fächer von Mathe bis Sport ausgewählt, die in Zukunft den Unterricht bereichern werden.

 

Dabei war es der Jury nicht leichtgefallen, aus den Unterlagen der insgesamt 10 Finalisten des Wettbewerbs das beste Projekt auszuwählen, und so wurde die finale Entscheidung bei der Jurysitzung am 19.11.2014 in Hamburg heiß diskutiert. Der Jury standen zur Entscheidungsfindung aufwendig gestaltete Dokumentationen mit Fotos und Videos sowie weitere kunstvoll gestaltete Beiträge zur Verfügung. Da es nur einen Sieger geben konnte, entschied die Jury, dass der Preis „School of Fish 2014“ an das Konrad-Duden-Gymnasium in Wesel geht.

 

„Am Beispiel des Konrad-Duden-Gymnasiums sieht man, wie viel Potential und Engagement in den Schulen steckt. Schüler und Lehrer scheinen sich an dieser Schule gegenseitig zu inspirieren und so entsteht eine lebendige Schule, die zum Lernen anregt“, ist Peter Koch-Bodes, Vorsitzender der Jury, überzeugt. „Kreativität und Engagement haben aber auch die anderen Projekte gezeigt und die Themen Nachhaltigkeit, Gesundheit und Ernährung erlebbar gemacht“, erklärt er. „Wir bedanken uns auch bei allen Lehrern, die die Projekte so engagiert unterstützt haben“, fügt Herr Koch-Bodes hinzu.

Den zweiten Platz belegt die Grundschule Rottendorf, die nicht zuletzt mit ihrem selbst gefertigten Trickfilm die Jury begeisterte. Der dritte Platz geht an das Jugendaufbauwerk Flensburg, das die Jury mit seinen „Funny-Fish-Days“ überzeugte.

 

Unter www.school-of-fish.de stehen weitere Informationen und Bilder rund um das Projekt und die Gewinner zur Verfügung.

 

Die bundesweite Aktion wird gemeinsam vom Fisch-Informationszentrum e.V. (FIZ) und dem Zeitbild Verlag durchgeführt.

 

Medienkontakt:

Fisch-Informationszentrum e.V. (FIZ): Sandra Kess, Tel.: 040-389 25 97,

E-Mail: info@fischinfo.de