Hamburg/Berlin, 16.1.2008. Zur Eröffnung der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2008 am 18.1.2008 in Berlin teilt das Fisch-Informationszentrum (FIZ) mit, dass der Pro-Kopf-Verbrauch an Fisch und Meeresfrüchten im Jahr 2007 in Deutschland mit...

Hamburg/Berlin, 16.1.2008. Zur Eröffnung der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2008 am 18.1.2008 in Berlin teilt das Fisch-Informationszentrum (FIZ) mit, dass der Pro-Kopf-Verbrauch an Fisch und Meeresfrüchten im Jahr 2007 in Deutschland mit 16 kg eine neue Höchstmarke erreicht hat. Der Absatz an Fisch und Meeresfrüchten ist damit im dritten Jahr in Folge gestiegen. Die Absatzmenge erhöhte sich im Jahr 2007 um 2,2 % auf rund 1,3 Mio. Tonnen Fanggewicht.

 

Fisch und Meeresfrüchte liegen im Trend. Sie bieten eine Vielfalt an Genuss und entsprechen dem Wunsch nach einer leichten, gesunden Ernährung. Hinzu kommen die steigende Anzahl an neue Fischarten, innovative und schmackhafte Rezepturen sowie ein breit gefächertes Convenience-Sortiment. Noch nie war es so einfach, Fisch zu genießen. Sowohl im Lebensmitteleinzelhandel als auch im Außer-Haus-Verzehr haben Fisch und Meeresfrüchte die positive Entwicklung der letzten Jahre fortsetzen können.

 

Zudem stellt das FIZ eine Änderung des saisonalen Einkaufsverhaltens fest. Insbesondere in den Sommermonaten haben die Verbraucher in Deutschland mehr Fisch und Meeresfrüchte als im Vorjahreszeitraum eingekauft. Besonders erfreulich hat sich auch die Nachfrage nach Produkten mit Zertifikaten, z. B. vom Marine Stewardship Council (MSC) oder von Bioverbänden, entwickelt. Deutschland ist beim Absatz von Fisch mit dem Umweltzeichen des MSC weltweit führend.

 

Auf der IGW 2008 präsentiert das FIZ die „Erlebniswelt Fisch“. Das Highlight ist ein Eisbett mit über 60 Arten an Fischen, Krebs- und Weichtieren. Präsentiert werden Fische aus allen Meeren sowie eine Auswahl an bekannten und weniger bekannten Meeresfrüchten. Alle Fragen zum Thema Fisch, Krebs- und Weichtiere werden am FIZ-Stand unter anderem von Forschern des Max Rubner-Instituts/ Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel sowie dem Johann Heinrich von Thünen-Institut/Institut für Fischereiökologie kompetent beantwortet.

 

Darüber hinaus stellt das FIZ unter dem Motto „…, immer wieder Hering“ die ganze Vielfalt des Herings mit täglichen Gratis-Verkostungen sowie Live-Kochvorführungen vor.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Fisch-Informationszentrum e. V.

Dr. Matthias Keller/Sandra Kess

Große Elbstraße 133

22767 Hamburg

Tel.: 040 / 389 25 97

Fax: 040 / 389 85 54

E-Mail: info@fischinfo.de

Web: www.fischinfo.de